Schließen

Audi-A6 gebraucht in Hamburg problemlos finden und kaufen

Audi A6 Gebrauchtwagen – perfekt für Hamburg geeignet

Ein Audi A6 Gebrauchtwagen und Hamburg passen einfach perfekt zusammen. Dies ließe sich natürlich auch für andere Orte sagen, denn dieses Modell überzeugt auf ganzer Linie. Wir von der Auto-Familie Ostermaier arbeiten bereits seit vielen Jahren mit Audi und sind von der Qualität der Fahrzeuge begeistert. Dennoch gehen wir auf Nummer sicher und schauen bei jedem Audi A6 Gebrauchtwagen für Hamburg genauestens nach. Konkret bedeutet dies, dass jedes Auto in unserer Meisterwerkstatt gastiert und dort überprüft und ggf. repariert und gewartet wird. Unser Credo besteht darin, dass wir nur erstklassige Fahrzeuge auf die Straßen von Hamburg lassen. Ohne „Wenn und Aber“.

<p>Bei einem Audi A6 Gebrauchtwagen f&uuml;r Hamburg spielt ganz sicher der Preis eine gewichtige Rolle. Das wissen wir und dem tragen wir Rechnung, indem wir Ihnen echte Schn&auml;ppchen anbieten. Hinzu kommt, dass wir gerne auch die Lieferung direkt zu Ihnen nach Hamburg sicherstellen und Ihnen auf diese Weise jede Menge Zeit sparen. F&uuml;r den Autokauf die eigenen vier W&auml;nde verlassen war gestern, heute geht das auf Wunsch digital, wobei wir Sie nat&uuml;rlich gerne auch an einem unserer sieben Standorte willkommen hei&szlig;en. Hinsichtlich des g&uuml;nstigen Preises weisen wir gerne auch auf unsere Finanzierung hin. Zahlen Sie Ihren Audi A6 Gebrauchtwagen doch einfach in monatlich konstanten Raten. Und geben Sie ebenso gern Ihren aktuellen Gebrauchten in Zahlung. Wir zahlen H&ouml;chstpreise und rechnen diese auf den Kaufpreis an.</p>

Mit dem Audi A6 ist die VW-Tochter in der oberen Mittelklasse vertreten. Wer möchte, kann problemlos eine historische Linie bis hin zum Audi 100 aus dem Jahr 1968 ziehen. Interessanterweise erfolgte die Umbenennung im Jahr 1994 auch nicht im Rahmen eines Modellwechsels, sodass die erfolgreiche Tradition der Ingolstädter schlichtweg fortgesetzt wurde. Die aktuelle Modellgeneration des Audi A6 „amtiert“ seit 2010 und ist sowohl als Limousine als auch als Kombi bzw. Avant erhältlich.

Daten und Fakten zum Audi A6

Je nach Ausführung überschreitet der Audi A6 mit 5,04 Meter bereits die Fünf-Meter-Marke, ist jedoch auch in 4,92 Meter Abmessungen zu haben. Die Breite beträgt bis zu 1,94 Meter, die Höhe maximal 1,53 Meter. Gegenüber dem Vorgängermodell ist es Audi durch Umstellung auf den „modularen Längsbaukasten“ gelungen, die Vorderachse weiter nach vorn rücken zu lassen, wodurch der Radstand noch einmal auf runde drei Meter anwächst. Bei den Motoren gibt sich das Fahrzeug nicht erst seit dem Facelift aus dem Jahr 2014 kraftvoll. Bereits der sparsamste Benziner, der 1.8 TSFI, bringt 190 PS auf die Straße, während der kleinste Diesel gar 218 PS leistet. Bei den Benzinern bildet der RS6 performance das Maß aller Dinge und leistet wahnwitzige 605 PS, wohingegen sich der stärkste Diesel mit 326 Pferdestärken aus drei Litern Hubraum zufriedengibt. Die Einstiegsmotorisierung sind mit Vorderradantrieb versehen, die kraftvolleren Aggregate werden automatisch an einen Allradantrieb gekoppelt.

Technik der Extraklasse

In technischer Hinsicht bleiben beim Audi A6 so gut wie keine Wünsche offen. Tempomat und ein Anfahrassistent fehlen ebenso wenig wie ein Head-up-Display, ein Nachtsicht-Assistent mit integrierter Personenerkennung und diverse Kameras für die Umgebung. Natürlich dürfen beim A6 die Einparkhilfen nicht fehlen und auch ein Abstandshalter sowie Spurwechsel- und Spurhalteassistent sind mit an Bord. Selbstverständlich steht auch eine Navigation mit Verkehrsschilderkennung zur Verfügung und das Smartphone lässt sich wahlweise via Android oder Apple iOS einbinden.

Purer Luxus

Luxuriös fallen Details wie das Soundsystem von Bang & Olufsen oder auch die vielen Holz-, Leder- und Aluminium-Elemente aus. Natürlich steht im Audi A6 auch TV-Empfang mit Bildschirmen für den Fondbereich bereit. Wer „Audi drive select“ nutzt, stellt sowohl die bei der Lenkung wirkenden Kräfte als auch die Schaltpunkte etc. individuell ein und wählt somit fast stufenlos zwischen einer gemütlichen und einer sportlich-rasanten Fahrweise.