Schließen

VW Crafter EU-Neuwagen für Hamburg problemlos finden und kaufen

VW Crafter Neuwagen – die erstklassige Alternative für Hamburg

Wie wäre es, wenn Sie schon bald in einem VW Crafter Neuwagen durch Hamburg fahren? Zu teuer? Von wegen, denn wir von der Auto-Familie Ostermaier erleichtern Ihnen den Einstieg durch 1a Rabatte. Hinzu kommt, dass wir die Lieferung unserer VW Crafter Neuwagen nach Hamburg oder an einen anderen Ort in der Umgebung ermöglichen und Ihnen somit lange Wege ersparen. Kaufen Sie ganz bequem von zu Hause aus und profitieren Sie von unserem Service. Hierzu gehört in vollem Umfang auch die Beratung. In diesem Bereich laufen wir zur Höchstform auf und bringen die Erfahrung vieler Jahrzehnte in der Autobranche ein. Zudem üben wir unseren Beruf mit Leidenschaft aus – und das Tag für Tag.

 

Was für einen VW Crafter Neuwagen in Hamburg spricht? Da sind in erster Linie die Extras und die gehobene Sicherheitsausstattung zu nennen. Wer neu kauft, profitiert von allen Assistenten und dem kompletten Komfort, der heutzutage technisch möglich ist. Zudem tragen alle VW Crafter Neuwagen zeitgemäße und hoch effiziente Motoren unter dem Blechkleid. Der Vorteil macht sich an jeder Tanksäule oder Ladestation in Hamburg oder an jedem anderen Ort bemerkbar und schont den Geldbeutel. Apropos: natürlich räumen wir Ihnen beim Kauf eines VW Crafter Neuwagens die Möglichkeit einer Finanzierung und Ratenzahlung ein. Und nehmen bei dieser Gelegenheit auch Ihren aktuellen Gebrauchten preismindernd in Zahlung. Klingt gut, oder?

Ob als Kastenwagen, Pritschenwagen oder reines Fahrgestell: der VW Crafter ist eines der variabelsten Nutzfahrzeuge auf dem Markt. In der ersten Modellgeneration handelte es sich noch um einen baugleichen Verwandten des Mercedes-Benz Sprinter. Seit 2017 beschreitet man in Wolfsburg jedoch eigene Wege und legt ein durch und durch bemerkenswertes Fahrzeug vor.

Leistung und Maße des VW Crafter

Folgt man den Angaben des Herstellers, so ist der VW Crafter die Nummer eins in puncto Belastbarkeit. Bereits die Schiebetür lässt sich 1,31 Meter weit öffnen und die Ladekante ist gerade einmal zehn Zentimeter hoch. Ebenfalls beachtlich ist die Laderaumhöhe von knapp 2,20 Meter. Mit anderen Worten lassen sich in das Fahrzeug mit seiner Länge von 5,24 Meter bis 7,34 Meter sogar Schranklösungen integrieren, wie sie beispielsweise von Handwerken genutzt werden. Hierfür bietet Volkswagen bereits eine karosserieseitige Vorbereitung, was als Alleinstellungsmerkmal gelten kann. Die Breite beträgt konstant 1,99 Meter, die Höhe kann bei bis zu 3,05 Meter liegen. Eine weitere beeindruckende Zahl ist das Ladevolumen von bis zu 18.400 Litern. Die Motoren sind sowohl mit Automatik- als auch mit Schaltgetriebe kombinierbar und arbeiten mit Front-, Heck- oder Allradantrieb. Gefahren wird durchweg mit TDI-Motoren, die auch mit Turbolader kombiniert werden können. Auf diese Weise gelangen zwischen 102 und 177 Pferdestärken auf die Straße.

Ausstattung des VW Crafter

Hinsichtlich seiner Ausstattung bietet der VW Crafter ein Maximum an Bequemlichkeit und Sicherheit. Zu haben ist beispielsweise ein Tempomat und auch eine automatische Distanzregelung (ACC) lässt sich konfigurieren. Des Weiteren verwöhnt das VW-Nutzfahrzeug mit einem System, das elektronisch seitliche Hindernisse erkennt sowie Rückfahrkamera, Spurhalteassistent und einen Parkassistenten. Weniger ein Extra als eine Annehmlichkeit ist der enorm geringe cW-Wert von 0,33, der sich vor allem hinsichtlich der Innengeräusche positiv bemerkbar macht. Platz genommen wird in einem Sitz mit 20-Wege-Sitzverstellung, der sich zudem mit Heizung und Massagefunktion kombinieren lässt.

Verschiedene Extras

Die Liste der Extras für den VW Crafter ist lang und vielseitig. Bereitsteht unter anderem auch eine Klimaanlage, die sogar in der Lage ist, das Handschuhfach separat zu kühlen. Oder ein umfangreiches Infotainment-System mit Navigation und Internet-Funktionalitäten. Wer mit Anhänger unterwegs ist, profitiert vom Anhängerrangierassistent „Trailer Assist“ und natürlich fehlt auch der Berganfahrassistent nicht.