Schließen

Seat Tarraco-Jahreswagen für Bremen problemlos finden und kaufen

Seat Tarraco Jahreswagen – bestens mobil in Bremen

Seat Tarraco Jahreswagen sind ein echter Preishit für Bremen. Angeboten werden Fahrzeuge, die zwar gebraucht sind, jedoch erst vor maximal zwölf Monaten zum ersten Mal zugelassen wurden. Fast noch neu trifft es ebenfalls auf den Punkt, denn Mängel stellen wir in unserer Meisterwerkstatt nahezu nie fest. Dennoch kontrollieren wir jeden Seat Tarraco Jahreswagen vor dem Verkauf und entlassen nur 1a-Fahrzeuge auf die Straßen von Bremen. Sie profitieren zudem davon, dass die Modelle aus der aktuellen Generation stammen und entsprechend mit vielen Extras daherkommen. Die Motoren sind effizient und das Auto wurde bereits perfekt eingefahren. Sie brauchen nur noch einzusteigen und durchzustarten.

 

Was einen Seat Tarraco Jahreswagen für Bremen in besonderem Maße auszeichnet, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Der erste und größte Wertverlust erfolgt bei Autos direkt nach dem Neuwagenkauf. Und genau dieser ist schon eingepreist, denn Sie steigen zu einem schmalen Gebrauchtwagenpreis ein. Hinzu kommt, dass wir uns gerne um die Lieferung zu Ihnen nach Bremen kümmern und auch Ideen für eine Finanzierung zu monatlich günstigen Raten unterbreiten. Sie gehen somit auf Nummer sicher und bestreiten Ihre Mobilität in Bremen fortan in einem rundum zuverlässigen und fast noch neuen Modell. Vorfreudig? Dann verraten wir Ihnen an dieser Stelle, dass Sie den Preis für Ihren Seat Tarraco Jahreswagen durch Inzahlunggabe Ihres aktuellen Gebrauchten auch noch um ein gutes Stück mindern können.

Der Seat Tarracco ist das dritte SUV des spanischen Herstellers und gleichzeitig das voluminöseste Modell. Mit Leichtigkeit setzt sich das Fahrzeug an die Spitze der Modellpalette und präsentiert sich als Siebensitzer mit großer Familientauglichkeit. Anders formuliert, vereint der Seat Tarracco das Beste aus zwei Welten: er strahlt einerseits den robusten Charme eines Geländewagens aus, bietet andererseits aber jede Menge urbanen Chic und eine gekonnte Linienführung. Verwandtschaft zu VW, auf dessen modularem Querbaukasten der Tarracco basiert, ist in optischer Hinsicht kaum noch zu erkennen. Die Namensgebung wurde von den Seat-Fans mitbestimmt: in einer Umfrage entfielen 35 Prozent der Stimmen auf „Tarraco“, das sich damit gegen drei weitere Namensvorschläge durchsetzen konnte. Auf dem Markt erschien der Seat Tarracco Ende 2018.

Eckdaten zum Seat Tarracco

Hinsichtlich des angebotenen Raumes kommt der Seat Tarracco fast schon dem großräumigen Van Alhambra in die Quere. Das wird an der Bestuhlung mit bis zu sieben Sitzen aber auch mit 4,74 Meter Länge deutlich, die für eine Zuordnung zur oberen Mittelklasse sorgen. Dabei ist der Spanier 1,84 Meter breit und stolze 1,66 Meter hoch. Der Wendekreis ist mit 11,90 Meter citytauglich und der Laderaum misst bereits dann 760 Liter, wenn fünf Personen mitfahren und lässt sich auf bis zu 1.920 Liter erweitern, sofern die Rücksitze umgeklappt werden. Diese lassen sich natürlich auch verschieben, sodass auf Wunsch jede Menge Beinfreiheit im hinteren Bereich entsteht.

Bei den Motoren des Seat Tarracco setzt der Hersteller auf Effizienz aus dem Volkswagen-Regal. Zwei Diesel und zwei Benziner stehen bereits und bewegen sich jeweils innerhalb eines Leistungsbereichs von 150 bis 190 PS. Gefahren wird entweder mit Vorderradantrieb und einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder mit Allradantrieb und Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Dass alle Motoren der Euro 6d-TEMP-Norm entsprechen, versteht sich von selbst. Aufhorchen lässt die Beschleunigung, die durchweg unterhalb der Zehn-Sekunden-Marke rangiert.

Ausstattung des Seat Tarracco

Im Innenraum des Seat Tarracco wird kompromisslos auf fortschrittliche Technik gesetzt. Die Steuerung erfolgt vor allem über den großen Touchscreen, der auch die Verarbeitung von Wischgesten ohne Berührung sowie Sprachbefehle via Alexa beherrscht. Navigation und Infotainment erfolgen natürlich unter Einbindung mobiler Geräte. Die Folge: dank Full-Link-Technologie gelingen sowohl das Streaming als auch die Navigation in Echtzeit und die Anzeige von Tankstellen, Restaurants und anderen „Points of Interest“. Des Weiteren verfügt der Seat Tarracco über ein virtuelles Cockpit im 10,25 Zoll- Format, das sich nach Lust und Laune individualisieren lässt. Hier werden nicht nur die Kerndaten wie Geschwindigkeit, Drehzahl und Kilometerstand, sondern auch Informationen der Verkehrszeichenerkennung, der automatischen Distanzregelung sowie des Spurhalteassistenten dargestellt.

Sicherheit im Seat Tarracco

An Sicherheitssystemen und Assistenten erfreut der Seat Tarracco unter anderem mit Ecall. Die Rede ist von einem Notrufsystem, das einen schweren Unfall umgehend meldet, wofür ein Tastendruck genügt. Des Weiteren sind ein Front Assist sowie ein Pre-Crash-Assistent mit Überschlagerkennung Teil des Programms und auch ein Stauassistent darf nicht fehlen. Beim Euro-NCAP-Crashtest ergatterte der Tarraco die volle Punktzahl und gehört damit zu den sicheren Fahrzeugen seiner Klasse.